Leben mit Spitz, Sport, Startseite

Kommando „Touch“

Neli hat vor kurzem ein neues Kommando gelernt: Das Kommando „Touch“. Was ist das und wozu brauche ich das? Das Kommando „Touch“ kommt aus dem Target Training. Beim Target Training geht es darum das der Hund mit einem Körperteil z.B. der Pfote oder der Nase einen Gegenstand berührt. In unserem Fall ist es die Pfote mit der Neli einen Teil des Bodens berühren soll.

Wozu brauchen WIR das?

Ich habe Neli dieses Kommando beigebracht, weil wir es neuerdings im Agility brauchen. Dieses Kommando wird bei vielen dazu verwendet, dass der Hund die Kontaktzonen sicher mit 1 oder 2 Pfoten berührt. Früher haben wir dieses Kommando nicht benötigt, da Neli tatsächlich so lahm unterwegs war, dass garkeine Gefahr bestand die Zonen zu überspringen. Aber je schneller der Hund, desto größer die Schritte die er macht und somit die Gefahr, dass Zonen übersprungen werden und man deshalb einen Fehler angezeigt bekommt. Wenn der Hund das Kommando wie wir es machen richtig ausführt nennt man das auch „2on 2off“. Heißt einfach das der Hund mit den Hinterpfoten auf der Zone und mit den Vorderpfoten auf dem Boden steht.

IMG_2175

Wie habe ich es Neli beigebracht?

Im Grunde ist es ganz einfach: Mit Clicker, Leckerli und einem Brett lernt der Hund es in der Regel sehr schnell.

Für den Anfang könnt ihr euch – wenn ihr nicht wie wir eine Wippe/Steg zuhause habt – ein Brett aus dem Baumarkt besorgen und dieses an die Couch anlehnen. Damit der Hund nicht das Brett herunterrutscht könnt ihr eine Decke ums Ende wickeln und es mit Klebeband fixieren. Ihr schickt den Hund von der Couch aus auf das Brett und haltet ein Leckerli vor die Nase des Hundes. Dann führt ihr euren Hund mit dem Leckerli das Brett hinunter bis er mit den Vorderpfoten den Boden berührt. Dann wird geclickt und belohnt. Das funktioniert natürlich auch ohne Clicker. Aber mit Clicker könnt ihr schneller und präziser belohnen, wenn der Hund in der richtigen Position ist. Es ist wichtig das der Hund die Belohnung erhält, wenn er in der gewünschten Position steht. Für viele Hunde ist dies erstmal ungewohnt und sie müssen sich erst einmal dran gewöhnen, aber auch das lernen unsere Vierbeiner sehr schnell.

Wenn ihr das Gefühl habt, dass euer Hund verstanden habt worum es geht, könnt ihr anfangen euch zu entfernen und dem Hund das Kommando aus der Entfernung zu trainieren. Das kann nämlich irgendwann in einem Parcours mal der Fall sein, dass ihr am Zonenende nicht bei eurem Hund sein könnt, weil z.B. ein Tunnel dazwischen liegt. Da ist es ganz praktisch, wenn der Hund dieses Kommando auch aus der Entfernung sicher beherrscht.

Ich hoffe diese Anleitung war hilfreich für euch und ich wünsche euch viel Spaß beim trainieren 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s