Allgemein, Leben mit Spitz, Startseite

Job & Hund – Geht das?

Sollte man sich trotz eines Vollzeitjobs einen Hund anschaffen? Oder platzt der Traum vom Hund automatisch wenn man Arbeiten geht?

Gedanken vor dem Kauf

Bevor man sich einen Hund ins Haus holt, sollte man natürlich darüber nachdenken, ob das mit den Arbeitszeiten überhaupt passt. Eigentlich passt es bei meinem Job überhaupt nicht, da ich von 9 bis 17 Uhr arbeite. Wie also klappt das ganze, wenn ich Neli nicht den ganzen Tag alleine lassen will?

Wenn der Plan zunichte gemacht wird

Ich möchte nur kurz erwähnen, dass als ich Neli bekommen habe, nicht alleine gelebt habe. Mein damaliger Freund hatte flexible Arbeitszeiten und deshalb wäre Neli maximal 4 Stunden jeden Tag alleine gewesen. Das hat auch alles gut geklappt. Neli war ein vorbildlicher Hund was das alleine sein anging.Wenn man aber langsam und schleichend merkt das der Partner eigentlich keinen Bock auf den Hund hat, hat man auch irgendwann keinen Bock mehr auf den Partner. Mir war irgendwann klar der Kerl muss weg, der Hund muss bleiben.Aber was mache ich jetzt mit Neli?

Die besten Eltern der welt

Ich habe mir tausend Gedanken darüber gemacht was ich jetzt mit Neli mache, da sie ja jetzt theoretisch so lange allein bleiben müsste. Meine Eltern wollte ich nicht damit belangen, da sie ja auch schon den Sam haben. Aber was soll ich sagen? Ich habe die besten Eltern der Welt. Sie haben direkt gesagt, dass Neli tagsüber bei Ihnen bleiben kann. Ich habe mich so darüber gefreut, dass könnt ihr euch garnicht vorstellen. Und Neli findet es auch toll. Sie kann den ganzen Tag mit Sam zusammen sein (Sam ist übrigens der Hund meiner Eltern) und das tollste ist natürlich, dass meine Eltern einen Garten haben. Neli ist happy, ich bin happy, alle sind happy.

Bildschirmfoto 2016-07-07 um 09.39.38.png

Kollege Hund

Wenn ihr Vollzeit arbeitet und einen Hund wollt, könnt ihr natürlich auch mit eurem Arbeitgeber abklären, ob er das Mitbringen eines Hundes erlaubt. Ich würde es jetzt nicht unbedingt versuchen, wenn ihr in einem Krankenhaus arbeitet. Das ist glaube ich nicht so gerne gesehen. Aber bei einem Bürojob kann man ja mal fragen. Bei mir ist das leider nicht möglich, da wir eine Kollegin haben, die einfach viel zu viel Angst vor Hunden hat. ABER es gibt 1 mal im Jahr den sogenannten „Nimm-deinen-Hund-mit-zur-Arbeit-Tag„. Und da durfte ich Neli tatsächlich mal mit ins Büro nehmen. Selbst die sonst so ängstliche Kollegin fand Neli dann doch ganz süß.Wie ist das so mit einem Hund am Arbeitsplatz?Ich bin ganz ehrlich: Ich fand es doof. Warum?Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl Neli nicht gerecht zu werden. Für sie war es mega langweilig den ganzen Tag rum zu liegen und nichts tun zu können. Bis auf 2 Spaziergänge die natürlich nicht sonderlich lang ausfielen, ein paar Streicheleinheiten und ein bisschen Ball durch den Flur werfen, war es für Neli doch eher ein doofer Tag. Und ich war froh, als der Tag rum war. Es gibt bestimmt viele Hunde die das von Welpe an gewöhnt sind und es toll finden mit seinem Menschen zur Arbeit zu gehen. Aber für Hunde wie Neli die das überhaupt nicht gewohnt sind, ist das glaube ich nichts.

Yay or nay?

Geht das denn nun oder nicht? Ich finde es kommt immer auf den individuellen Fall an. Wenn ihr euren Hund mit zur Arbeit nehmen könnt ist das eine tolle Sache. Aber was ist, wenn ihr da irgendwann nicht mehr arbeitet, eine neue Stelle findet und den Hund dann nicht mehr mitnehmen könnt? Das ist für mich des Knackpunkt an der ganzen Sache.Wenn ihr Menschen habt, so wie ich meine Eltern, ist es super wenn ihr den Hund irgendwo tagsüber mit ruhigem Gewissen abgeben könnt. Aber aufkeinenfall würde ich einen Hund länger als 4 Stunden am Stück alleine lassen!

2 Gedanken zu „Job & Hund – Geht das?“

  1. Dann hier eben nochmal mein Kommentar =D

    Hallo ihr zwei =)
    Lola darf mich zu Glück ab und an ins Büro begleiten, sie ist dann der Liebling der Kollegen und jeder freut sich wenn sie kommt und gestreichelt werden will. Jedoch liegt sie die meiste Zeit unter meinem Tisch in ihrer Box und schnarcht vor sich hin.
    Die Tage wo ich sie nicht mitnehmen kann bleibt sie zuhause oder geht in die Hundetagesstätte. Das ist für mich die optimale Lösung und ich kann mir vorstellen auch noch einen Zweithund dazu zu holen, obwohl ich Vollzeit arbeite. =)

    Gefällt mir

    1. Ja jetzt kann ich auch wenigstens antworten😀
      Das freut mich, dass es für euch so gut funktioniert. Neli hat ja auch die meiste Zeit geschlafen als sie mit im Büro war.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s